Jetzt versandkostenfrei bestellen* - Vorteilscode: CH695

Einlösebedingungen

*Sie erhalten die Gutschrift der Versandkosten ab einem Mindesteinkaufswert von 55 CHF einmalig bei einer Bestellung bis zum 06.06.2024. Frachtkosten sind hiervon ausgenommen. Keine Barauszahlung. Die Aktion ist nicht übertragbar und kann nicht in Verbindung mit anderen Aktionen oder bei Kooperationspartnern eingelöst werden. Der Vorteilscode muss bei der Bestellung angegeben werden. Die Gutschrift kann nicht auf bereits getätigte Bestellungen gewährt werden.

logo

Außenbeleuchtung im Garten: Tipps und Ideen

Larissa Köberlein | Lesedauer: 5 Minuten | 06.09.2022

Ein eigener Garten kann das Herz erfreuen. Besonders dann, wenn er in der Nacht mit den entsprechenden Lampen für draußen ausgestattet ist. Die Beleuchtung im Garten erfüllt dabei gleich mehrere unterschiedliche Bedürfnisse. Denn zum einen sorgt das Licht für Sicherheit, wenn es dunkel ist. Und zum anderen schafft das Gartenlicht eine gemütliche Atmosphäre. Wir haben für Sie einige Anregungen, die Ihnen helfen sollen, die richtige Outdoor Beleuchtung für den Garten zu finden.

gemütliche Sommernächte

Was brauche ich für die Außenbeleuchtung im Garten?

Für die Beleuchtung im Garten werden vor allem zwei Dinge benötigt:

  1. Die entsprechenden Leuchtmittel

  2. Eine Energiequelle für die Stromversorgung

In vielen Gärten gibt es jedoch Plätze, an denen sich keine Stromleitung in der Nähe befindet. Dafür stehen Ihnen grundsätzlich zwei Lösungsmöglichkeiten zur Verfügung. Sie könnten die entsprechenden Stromkabel im Garten verlegen. Oder sie entscheiden sich einfach für eine Gartenbeleuchtung, die solar, also durch Sonnenenergie, betrieben wird.

Kabel zu verlegen, ist in der Regel sehr aufwendig. Denn um die Sicherheit aller Familienmitglieder zu gewährleisten, müssen sie mindestens 60 Zentimeter tief eingegraben werden. Darüber hinaus sollten die Kabel in Schutzrohre und in weiterer Folge in eine Sandschicht eingebettet werden. Da stellt sich die Frage, ob die Gartenbeleuchtung mit Strom tatsächlich erforderlich ist.

Denn die Solar- und Akkutechnologie hat in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht. Solar Gartenbeleuchtung bietet viel Helligkeit und ist mittlerweile zu einer echten Alternative geworden. Voll aufgeladen, kann eine LED-Außenbeleuchtung im Garten mittlerweile bis zu acht Stunden leuchten. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Solarleuchte ausreichend von der Sonne beleuchtet wird. Deshalb ist es wichtig, dass die Solarmodule Richtung Süden ausgerichtet sind.

Kundenbewertung 5 Sterne Solarleuchte

Wie kann ich die Außenbeleuchtung im Garten planen?

Bei der Planung der Garten Beleuchtung gilt es nun, die Faktoren stimmungsvolle Atmosphäre und Sicherheit zu vereinen. Darüber hinaus besteht der Außenbereich in den meisten Fällen nicht nur aus dem Garten. Deshalb sollten Sie sich auch um die Außenbeleuchtung auf der Terrasse beziehungsweise die Außenbeleuchtung auf dem Balkon Gedanken machen. Folgende Bereiche müssen in die Planung der Außenbeleuchtung einbezogen werden:

  • Wegbereiche

  • Sitzplätze im Garten

  • Beete und Pflanzen

  • Terrasse

  • Balkon

Der erste Bereich, um den Sie sich bei der Planung kümmern sollten, sind allerdings die Wege. Denn durch die Außenbeleuchtung im Garten können so mögliche Stolperfallen einfach entschärft werden. Darüber hinaus lassen die beleuchteten Wege den Garten bei Dunkelheit wesentlich freundlicher erscheinen.

Am besten dafür geeignet sind sogenannte Pollerleuchten. Beim Kauf dieser Leuchtkörper sollten Sie auf den Ausstrahlwinkel achten. Für breite Wege ist ein Winkel von 90 Grad erforderlich. Schmalere Wege sind auch mit 60 Grad gut ausgeleuchtet.

Nun geht es darum, die Sitzplätze im Garten beziehungsweise auf der Terrasse entsprechend in Szene zu setzen. Besonders stilvoll sehen in diesem Fall Einbauleuchten aus. Sie können im Boden, im Holz oder auch besonders dekorativ zwischen Pflanzen installiert werden. Darüber hinaus eignen sich auch Stehlampen, Kugeln und Lampions als Terrassenleuchten in der Nähe der Sitzplätze.

Beete und Pflanzen können mit der richtigen Beleuchtung ebenfalls für eine gemütliche Atmosphäre sorgen. Dabei können Sie mit Lichtinseln schöne Akzente setzen. Das funktioniert besonders gut, indem Sie die Objekte von unten anstrahlen. Kleine Bäume und Pflanzen sollten dabei mit einem breiten Lichtstrahl beleuchtet werden, so kann auch die Außenbeleuchtung für die Terrasse indirekt aus einem Beet heraus erfolgen.

Arten von Solarleuchten

Welche Ideen für die Außenbeleuchtung im Garten gibt es?

Der Fantasie sind bei der Lichtgestaltung im Garten und der Terrassenbeleuchtung nahezu keine Grenzen gesetzt.

Vor allem die Technik bietet immer mehr Möglichkeiten, um mit Licht im Garten eine besondere Atmosphäre zu schaffen. Mit modernen LED-Lampen kann die Farbe der Außenbeleuchtung im Garten auf Wunsch sogar geändert werden. Dazu ist es nicht mehr erforderlich, die Leuchtkörper auszutauschen. Der Farbenwechsel erfolgt mittels eigener Fernbedienung oder einer App auf dem Smartphone.

Wenn die Outdoor-Beleuchtung im Garten nicht die ganze Nacht leuchten soll, gibt es vor allem zwei Möglichkeiten:

  1. Zeitschaltuhr

  2. Bewegungsmelder

Um Strom zu sparen, hilft zum Beispiel eine Zeitschaltuhr. Hier kann genau eingestellt werden, wann sich die Lampen für draußen ein- und ausschalten. Die Zeiten können selbstverständlich auch laufend an die jeweilige Jahreszeit angepasst werden. Im Sommer ist es wahrscheinlich ausreichend, wenn die Beleuchtung erst nach 21 Uhr aktiviert wird. Im Frühjahr und Herbst sollte sich das Licht allerdings schon etwas früher einschalten.

Noch einfacher können Sie Strom sparen, indem Sie die Lampen mit einem Bewegungsmelder versehen. Die entsprechende Außenbeleuchtung geht nur dann in Betrieb, wenn sie eine Bewegung wahrnimmt. Das ist vor allem für jene Leuchtkörper sinnvoll, die beispielsweise den Eingangsbereich beleuchten. Die Sensibilität des Bewegungsmelders kann dabei individuell eingestellt werden. Das ist wichtig, damit nicht bei jeder kleinsten Bewegung eines Insekts in der Nacht das Licht wieder angeht.

Besonders schnell können Sie mit einer Lichterkette Stimmung in Ihren Garten bringen. Die Ketten sind mittlerweile in den unterschiedlichsten Farben und Formen erhältlich. Sie können beispielsweise als Stimmungselement in einem Pavillon direkt über dem Esstisch platziert werden. Oder alternativ dazu als Dekoration in größeren Grünpflanzen und Bäumen. Der besondere Vorteil dabei: Die Lichterketten lassen sich einfach montieren und auch wieder abnehmen und sind deshalb sehr flexibel einsetzbar.

Gartenbeleuchtung

Was ist die beste Außenbeleuchtung für den Balkon?

Grundsätzlich gelten für den Balkon ähnliche Regeln wie im Garten und auf der Terrasse. Ist eine Stromquelle vorhanden, kann diese für einen Leuchtkörper verwendet werden. Ansonsten hilft auch hier eine Solarleuchte weiter, um den Balkon in der Dunkelheit zu beleuchten.

Die beste Stimmung auf dem Balkon erreichen Sie durch Wandleuchten mit einem warmweißen und dimmbaren Licht oder Lichterketten. Besonders beliebt sind aktuell Leuchten mit Lichtaustritt, die die Balkonwände mit Mustern verzieren.

Bewegungsmelder sind hingegen für den Balkon weniger geeignet. Schließlich soll dieser bei einem gemütlichen Beisammensein die ganze Zeit erhellt sein.

Zusammenfassung

Schon ein paar kleine Tipps zur Außenbeleuchtung können dabei helfen, aus dem Garten in den Abendstunden eine gemütliche Lichtoase zu machen.

Das Wichtigste dabei ist, die passenden Leuchtkörper an den richtigen Stellen zu platzieren. Dabei ist abzuwiegen, ob eher die Sicherheit oder die gemütliche Atmosphäre im Vordergrund stehen soll.

Mit dem Einsatz von Bewegungsmeldern und Zeitschaltuhren können Sie bei der Außenbeleuchtung im Garten viel Strom sparen.

Durch die Weiterentwicklung im Bereich der Solarenergie ist es nicht mehr erforderlich, den kompletten Garten aufzugraben. Eine LED-Außenbeleuchtung im Garten lässt sich kabellos an jedem beliebigem Platz aufstellen.

Weitere Gartenratgeber