Jetzt versandkostenfrei bestellen* - Vorteilscode: VKF24

Einlösebedingungen

*Sie erhalten die Gutschrift der Versandkosten ab einem Mindesteinkaufswert von 55 CHF einmalig bei einer Bestellung bis zum 18.04.2024. Frachtkosten sind hiervon ausgenommen. Keine Barauszahlung. Die Aktion ist nicht übertragbar und kann nicht in Verbindung mit anderen Aktionen oder bei Kooperationspartnern eingelöst werden. Die Vorteilsnummer muss bei der Bestellung angegeben werden. Die Gutschrift kann nicht auf bereits getätigte Bestellungen gewährt werden.

logo

Gerichte mit Nicer Dicer schmackhaft zubereiten - So gelingt's!

Konstanze Moos | Lesedauer: 7 Minuten | 07.09.2022

Gemüseschneider und Gemüsehobel erleichtern die Schnippel- und Schneidearbeiten in der Küche bereits seit Jahrzehnten. Anfang der Zweitausender eroberte die Firma Genius mit ihrem Nicer Dicer den Markt. Was können diese Multifunktionswerkzeuge? Was lässt sich mit ihnen alles zaubern? Ein kleiner Einblick in die Welt der Multi-Zerkleinerer.

Gemüse dekorativ schneiden: 5 einfache Anleitungen für Gemüse-Blumen

Vom Gemüsehobel zum Nicer Dicer

Schon 1920 zerkleinerte man den Kohl mit einem Gemüsehobel. Der war zwar aus Holz, sah aber ansonsten den heutigen Modellen schon recht ähnlich. Richtig populär, und in jedem Haushalt zu finden, wurden dann die Küchenhilfen der Generation V-Hobel. Die Firma Börner kam damit in den 60er und 70er Jahren ganz groß raus.

Heute stehen die Gemüseschneider der Firma Genius GmbH hoch im Kurs. Ihre Erfolgsgeschichte begann mit dem Zwiebel- und Gemüseschneider "Nicer Dicer". Schon bald folgte eine ganze Produktpalette mit spezialisierten Küchenhelfern.

Was zeichnet den Nicer Dicer aus?

Es gibt ihn gar nicht, den Nicer Dicer. Aktuell sind 16 unterschiedliche Sets auf dem Markt. Sie heißen Nicer Dicer-Chef, -Fusion Smart, -Twist, -Quick, usw... Wahrscheinlich wird gerade jetzt wieder an einem neuen Set gebastelt.

Die Produkte punkten mit einer guten Verarbeitung, mit scharfen Edelstahl-Klingen und einer sicheren Handhabung. Sie sind leicht zu reinigen. Die einzelnen Sets enthalten jede Menge unterschiedliche Aufsätze und Zubehör.

Die Finger kommen mit dem Schnittgut und den Klingen nicht in Berührung. Das Gemüse wird durch die Hebelkraft der Deckel im Nu in die gewünschte Form geschnitten. Das Schnittgut fällt in praktische Glasschüsseln und Auffangbehälter, so bleibt auch die Ablage sauber. Keine Tränen mehr beim Zwiebel schneiden, keine Chilischärfe oder Rote Bete Farbe an den Fingern. Zu allen Sets gibt es Zubehör einzeln nachzukaufen.

Was kann man mit dem Nicer Dicer alles machen?

Mit einem Blick auf das ganze Sortiment lässt sich sagen: Sie erledigen sämtliche Schnippel- und Schneidearbeiten, die für die Essenszubereitung anfallen. Von winzigen Knoblauchwürfeln über hauchdünne Gurkenscheiben bis hin zu perfekten Gemüsestiften. Einmal den Deckel zu und eine Portion liegt in der Schüssel.

Die Spezialisten:

Nicer Dicer Spicy

Klein und nützlich ist das Spicy Set mit nur vier Teilen. Damit lassen sich Chili, Knoblauch, Zwiebeln und Ingwer in Sekunden zerkleinern. Mit der Hand ist das ist nicht immer Vergnügen. Dabei beginnen viele Rezepte genau damit, zum Beispiel:

  • Thai Curries

  • Wok-Gerichte

  • Marinaden für Hähnchen und Schweinefleisch

  • feurige Hackfleischgerichte und Nudelsoßen

  • Kürbissuppen

Tipp: Ein weiterer Vorteil ist, dass der Knoblauch geschnitten und nicht gequetscht wird, wie mit einer Knoblauchpresse. Glaubt man der Fachwelt, sollte man den Knoblauch nicht zerquetschen. Ein glatter Schnitt zerstört die Pflanzenzellen nicht so radikal und weniger Bitterstoffe treten aus. Wer es verabscheut, auf Knoblauch oder Ingwerstückchen zu beißen, ist natürlich mit einer Knoblauchpresse und Ingwerreibe besser bedient.

Nicer Dicer Twist

Einer der wenigen runden Modelle. In diesem Twist wird zerkleinert, gemixt, gerührt und geschleudert, ohne Strom und mit wenig Kraftaufwand. Er besitzt einen Handzugdeckel und zwei Geschwindigkeitsstufen. Tatsächlich schafft der Twist es sogar hartes Gemüse und Eiswürfel zu zerhäckseln.

Auf die sanfte Tour schlägt er mal eben Sahne steif, rührt Cremes cremig und emulgiert Dressings. Im Körbchen lassen sich Kräuter und Beeren trockenschleudern.

Tipp: Wenn Sie gesund kochen wollen, und nur wenig Zeit haben, ist der Twist eine lohnende Anschaffung. Darin können Sie im Handumdrehen kalorienarme Soßen ohne Mehl und Butter herstellen. Dafür einfach etwas vom gegarten Gemüse oder Kartoffelstücke mit Brühe, Saft oder Milch pürieren. Fertig ist eine leichte, schmackhafte Soße zur Pasta und zum Gemüse. Mit dieser sämigen Masse können Sie auch Ihren Eintöpfen mehr Substanz geben.

Die Allrounder: Nicer Dicer Gemüseschneider

Die Firma Genius bietet viele unterschiedliche Sets an, mit denen Sie Gemüse in fast jede gewünschte Form bringen können. Sie sind mal größer, mal kleiner, mit 7 (Quick), 8 (Chef S), 15 (Chef) oder 16 Teilen (Fusion Smart). Mal mit lustigem Design (Fun Croko oder Hippo), mal in dezentem Grüntönen gehalten (Chef, Fusion Smart).

Mit diesen Gemüseschneidern und Gemüsehobeln bekommen Sie wirklich jedes Gemüse schnell und mühelos klein. Ob in Scheiben und Würfeln für Salate, in Streifen für köstliche Aufläufe oder in feinste Julienne als Gemüsebeilage, alles ist möglich. Sogar Pommes bekommen Sie damit ganz passabel damit geschnitten. Sollten sie jedoch regelmäßig bei Ihnen auf dem Speiseplan stehen, lohnt sich die Anschaffung eines speziellen Pommes-Schneiders.

Der Umgang mit dem Nicer Dicer

Die erste und wichtigste Regel lautet: Fassen Sie die einzelnen Teile nur am Plastik an, berühren Sie nicht die Schneiden!

Alle Teile können in die Spülmaschine gesteckt werden, auch wenn das in den Gebrauchsanweisungen nicht explizit erwähnt wird. Wenn die Klingen sicher und fest liegen, ohne mit Besteck oder Geschirr in Berührung zu kommen, leidet auch die Schärfe nicht darunter.

Es lohnt sich, vor der ersten Inbetriebnahme, die Gebrauchsanweisung zu lesen, damit Sie die Teile bedarfsgerecht einsetzen und korrekt bedienen können.



Lieblingsgerichte, jetzt im Handumdrehen fertig

Es gibt einige Gerichte, die würde man viel öfter mal zubereiten, wenn es da im Vorfeld nicht so viel zu schneiden und schnippeln gäbe. Hier ein paar Ideen, was Sie mit Ihrer neuen Küchenhilfe endlich mal wieder kochen könnten:

  • Zwiebeln und Kartoffeln mühelos reiben für die beliebten Kartoffelreibekuchen!


  • Für Krautsalat schneiden Sie eine große Schüssel Spitzkohl oder Weißkohl in ganz feine Streifen. Etwas Salz einkneten und wässern lassen. Danach ausdrücken, durchwalken und mit dem gewünschten Dressing verrühren.


  • Perfektes Julienne Gemüse servieren. Dafür sind Möhren, Kohlrabi, weiße Rüben, Knollensellerie und Zucchini gut geeignet.


  • Einen großen Topf Gulasch zubereiten? Pro Kilo Fleisch, ein Pfund Zwiebeln? Kein Problem.


  • Auf Low Carb Diät? Gemüsespaghetti sind mit einem Spiralschneider einfach hergestellt. Das funktioniert gut mit Zucchini, Rote Bete oder Möhren.


  • Besonders für die vegane und vegetarische Küche lohnt sich die Anschaffung dieser praktischen Küchenhelfer, vom Spiralschneider bis zum Gemüsehobel. Denn täglich ein frisches Gemüsegericht auf den Tisch zu bringen, das bedeutet jeden Tag viel Schnippelarbeit.


  • Nur so gelingt ein originalgetreues Kartoffelgratin: mit rohen, hauchdünnen Kartoffelscheiben.


  • Rohkostliebhaber aufgepasst, jetzt ist ein gemischter Salat im Handumdrehen gemacht. Ein paar gehäckselte Nüsse und ein gutes Pflanzenöl dazu, fertig!


  • Ein Tipp für die Nudelfans: Fantasievolle Pestos sind mit dem Twist schnell gemacht. Für die kalte Jahreszeit ein Spinat-Walnuss-Pesto und im Frühling ein Bärlauch-Pesto. Immer ein schnelles Pesto passend zur Jahreszeit.


  • Zwei Tipps, um verschiedene Gemüsesorten, zum Beispiel im Wok, gleichzeitig gar zu bekommen: Sie fügen die einzelnen Gemüsesorten gemäß ihrer Garzeit zeitversetzt hinzu. Oder: Sie schneiden die Gemüse in dementsprechende Formen und Größen: Zum Beispiel die Möhren streichholzdünn und die Zucchini in größere Würfel.


  • Mögen Sie die asiatische Küche? Dann ist eine Menge Schneidearbeit vorprogrammiert. Kurze Garzeiten erfordern feine und präzise Schnitte.


Weitere Ratgeber zum Thema Kochen & Kochgeschirr