Leider ist Ihr Browser veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um unsere Seite richtig angezeigt zu bekommen.

Hotline 0848 49 50 60

Kauf auf Rechnung

Sicherer Einkauf (SSL)

Kontakt Katalog bestellen Direkt bestellen Français
Menü

Sie haben noch keinen Artikel hinzugefügt.

Versandkostenfrei
Gesamtsumme  Inkl. MwSt.
0,00 CHF

Wie entkalkt man das Bügeleisen richtig?


Bügeleisen entkalken ist die Kombination aus zwei zentralen Themen im Haushalt: Das Bügeleisen wird regelmäßig benutzt, um Textilien schön glatt und faltenfrei zu bekommen, der Kalk, der dabei im und am Bügeleisen entstehen kann, belastet auch viele andere Haushaltesgeräte. Vor allem die Sohle und der Wassertank eines Bügeleisens können von Verkalkungen und auch anderen Verschmutzungen betroffen sein und somit auch in ihrer Leistungsfähigkeit beeinträchtigt sein. Insgesamt kann Kalk über zu lange Zeit am Bügeleisen, aber auch an anderen Haushaltsgeräten die Lebensdauer nachhaltig beeinträchtigen. Um dem entgegenzuwirken, müssen Sie regelmäßig Ihr B ügeleisen entkalken, es reinigen, um das Gerät stets voll funktionsbereit zu halten und so mehr Freude am Bügeln zu haben. Schlussendlich werden Sie sehen, dass auch die Bügel-Resultate mit einem sauberen, entkalkten Bügeleisen besser sind und Sie sich in Ihrer Kleidung noch wohler fühlen können. Unser Ratgeber hält stets für Sie viele gute Tipps bereit, wie Sie Ihre Haushaltsgeräte funktionsfähig und sauber halten können. Insbesondere Verkalkungen sind bei uns ein zentrales Thema. Sie können zum echten Problem führen und die betroffenen Geräte sogar unbrauchbar machen. Doch keine Sorge: Wenn Sie regelmäßig und mit den richtigen Mitteln Ihr Bügeleisen entkalken, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen, dass es irgendwann unbrauchbar werden würde. Um dies zu gewährleisten, berät Sie unser Ratgeber zu dem großen Thema Kalk, woher er kommt und was Sie dagegen tun können, wir sagen Ihnen, wie Sie korrekt Ihr Bügeleisen entkalken, ob und wie Sie Kalk vorbeugen können und geben Ihnen weitere Tipps zum Reinigen Ihres Bügeleisens.
 

Woher kommt der Kalk im Bügeleisen?


Dazu zunächst einmal in die Ursachenforschung: Woher kommt der Kalk eigentlich? Kalk ist ein Mineral, das sich bereits seit unvorstellbar langer Zeit in der Erdkruste befindet. Er zählt zu den fünf am häufigsten vorkommenden Mineralien in der Erdkruste und liegt auf dem Weg unseres Grundwassers. Das nämlich durchströmt das Gestein in der Erde und nimmt dabei Kalkelemente auf, die dann letztendlich durch die Wasserleitungen bis hin zu unseren Wasserhähnen gelangt. Darum müssen wir regelmäßig unser Bügeleisen entkalken, Kalk ist ein natürliches Mineral, das ganz selbstverständlich vom Grundwasser mitgeführt wird und somit auch in unserem Leitungswasser im Haushalt vorkommt.



Ist Kalk gefährlich?


Nun müssen Sie sich aber keine Sorgen machen, dass der Kalk im Leitungswasser gefährlich für Sie oder auch Ihr Bügeleisen wäre. Wenn Sie Ihr Bügeleisen entkalken, geht es nur darum, die Verkalkungen zu entfernen, um die Funktionsfähigkeit des Bügeleisens nicht zu beeinträchtigen und das Gerät zu schützen. Für Sie selbst ist Kalk im Trinkwasser unbedenklich. Bedenken Sie: Das Trinkwasser in Deutschland, das aus unseren Wasserhähnen kommt, zählt zu den qualitativ Besten überhaupt. Das Wasser hierzulande unterliegt strengsten Qualitätsauflagen und kann somit vollkommen bedenkenlos konsumiert werden, in der Kaffeemaschine, zum Kochen und es kann natürlich erst Recht als Wasser fürs Bügeleisen benutzt werden.


Entstehung von Kalk im Bügeleisen


Kalk ist also nicht gefährlich, wäre er es, würde er auf irgendeine Weise sicherlich vorher aus dem Grundwasser herausgefiltert. Dafür können Sie aber übrigens auch selbst sorgen, indem Sie einen eigenen Kalkfilter in Ihrem Haushalt installieren, der Kalk aus dem Trinkwasser herausfiltert. Dem Bügeleisen schadet der Kalk zunächst ebenfalls nicht sonderlich, aber er lagert sich ständig und bei jeder Nutzung im und am Bügeleisen ab. Vor allem bei Geräten, die mit Wasser arbeiten und dieses dann auch erhitzen, wie es bei jedem Dampfbügeleisen der Fall ist, wird Kalk nach und nach zu einem größeren Problem. Wenn Sie Ihr Bügeleisen entkalken, entfernen Sie dabei Rückstände und Kalkablagerungen, die sich beim Erhitzen von Wasser nach und nach gebildet haben. Es geht hier nicht mehr um unscheinbare Kalkflecken oder Schlieren, wie Sie auf Weingläsern, Spiegeln oder Fliesen zu finden sind. Wenn Sie Ihr Bügeleisen entkalken, geht es um richtige Verkrustungen, die durch das Wasser und vor allem dessen Erhitzung begünstigt werden. Mit der Zeit entstehen hier - wie zum Beispiel auch in der Waschmaschine oder dem Kaffeevollautomaten - richtige Kalkkrusten, die dem Gerät und seiner Funktionsweise zusetzen können.


Wie wirkt sich Kalk auf das Bügeln aus?


Wasser und die Erhitzung von Wasser begünstigen die Entstehung von Kalk also sehr. Doch wie zeigt sich, dass Sie Ihr Bügeleisen entkalken müssen? Merkt man es vielleicht auch an Veränderungen in der Funktion des Bügeleisens selbst? Ja, genau das ist der Fall. Dass Sie Ihr Bügeleisen entkalken müssen, bemerken Sie, wenn Folgendes passiert:

  • Verminderte Wirkung: Die Stoffe werden nicht mehr richtig glatt
  • Längeres, schwereres Bügeln
  • Weiße Kalkflecken, auch auf den Stoffen
  • Weiße Bröckchen treten aus dem Bügeleisen


Die Symptome bei einem verkalkten Haushaltsgerät ähneln sich zwischen Bügeleisen, Kaffeemaschinen, Waschmaschinen oder auch Geschirrspülern: Die Leistung ist deutlich vermindert, die Energieeffizienz sinkt und auf Dauer nimmt das Gerät Schaden durch die Verkalkungen. Viele Bügeleisen und auch andere Haushaltsgeräte haben aber noch eines gemein: eine Entkalkungs- oder Anti-Kalk-Funktion. Hilft die nicht weiter, wenn Sie Ihr Bügeleisen entkalken müssen?
 

Anti-Kalk Funktion & destilliertes Wasser


Sie kennen das vielleicht, wenn Sie einen Kaffeevollautomaten besitzen: Die guten, intelligenten Geräte haben die Verkalkungen und die Kalkentfernung schon von Werk her "auf dem Schirm". Hier haben die Hersteller die Gefahr des Kalks berücksichtigt und auch die schiere Unvermeidbarkeit von Verkalkung bei wasserführenden Geräten. Aber ist Kalk im Bügeleisen wirklich unvermeidbar oder müssen Sie so oder so Ihr Bügeleisen entkalken? Es gibt die Möglichkeit: Sie können mit der entsprechenden Funktion Ihr Bügeleisen entkalken. Dabei reinigt sich das Bügeleisen selbst. Und es gibt noch eine Möglichkeit: Sie benutzten destilliertes Wasser zum Bügeln. Aber, Sie werden es sich vielleicht schon denken, Sie müssen trotzdem immer noch Ihr Bügeleisen entkalken, denn auch bei beiden Gegenmaßnahmen bildet sich immer noch etwas Kalk. Allein die Entkalkungs-Intervalle können Sie mit Selbstreinigung und destilliertem Wasser verlängern.

So können Sie Ihr Bügeleisen entkalken


Sie kommen also nicht drum herum, irgendwann müssen Sie mal Ihr Bügeleisen entkalken, und so kann's gehen: Mit Spezialreiniger Bügeleisen entkalken - Beschaffen Sie sich einen Spezialreiniger zum Bügeleisen entkalken. Die Spezialreiniger gibt es auch für andere Hausgeräte, und sie haben einen entscheidenden Vorteil gegenüber Hausmitteln: Sie bringen die richtigen Chemikalien in der korrekten Zusammensetzung und Dosis für eine optimale Bügeleisenentkalkung mit. Flüssigentkalker oder Pulver spielt dabei keine große Rolle, sie unterscheiden sich in der Regel nicht in der Wirkung. Wenn Sie nun mit einem solchen Reinigungsmittel Ihr Bügeleisen entkalken wollen, müssen Sie auch gar nicht großartig tricksen oder sich besonders viele Gedanken darüber machen. Sie gehen einfach nach den Angaben des Herstellers auf der Packung vor. Die sehen meistens vor, das Reinigungsmittel im Wassertank mit Wasser zu vermischen, das Bügeleisen einzuschalten und es sich erhitzen zu lassen. Wie zum Beispiel auch beim Waschmaschine entkalken, wird das Bügeleisen nach dem Erhitzen erst einmal abgeschaltet, damit die reinigende Lösung auf die Verkalkungen einwirken kann. Wenn Sie ein besonders stark belastetes Bügeleisen entkalken müssen, empfiehlt es sich, das Aufheizen noch einmal zu wiederholen, um weitere Dampfstöße zu bewirken, die nochmals alles durchblasen. Zum Schluss die Lösung abgießen und das Bügeleisen mit klarem Wasser durchspülen.


Entkalkungsmittel für das Bügeleisen aus dem Haushalt


Wenn Sie eher weniger auf chemische Erzeugnisse aus dem Handel, sondern auf Haushaltsmittel setzen wollen, um damit das Bügeleisen zu entkalken, können wir Ihnen einen alten Bekannten unter den Haushaltsmitteln für die Entkalkung vorstellen: Auch beim Bügeleisen entkalken ist Essig ein probates Mittel. Neben Kaffeemaschinen, Waschmaschinen und Co. profitiert auch die Dampfbügelstation von der natürlichen Säure des Essigs. Eine solche hat übrigens auch Zitrone, die Sie ebenfalls verwenden können, wenn Sie Ihr Bügeleisen entkalken wollen. Im Prinzip gehen Sie bei den Hausmitteln genauso vor wie beim chemischen Reinigungsmittel, nur dass Sie Essig oder Zitrone am besten eine längere Zeit im Gerät einwirken lassen sollten. Weitere Haushaltsmittel, um das Bügeleisen zu reinigen, also nicht nur zum Entkalken, sind Salz, Backpulver, Kerzenwachs oder Radiergummis, alle insbesondere geeignet für Schmutz an der Sohle. Lesen Sie dazu auch mehr in unserem Artikel "Haushaltsgeräte richtig reinigen".

So entkalkt man es richtig


Nun haben wir eine gute Übersicht über die Mittel, mit denen Sie Ihr Bügeleisen entkalken und auch säubern können. Aber wie entkalkt man das Bügeleisen richtig? Wir geben Ihnen eine Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  • Leeren Sie den Wassertank des Bügeleisens komplett, bevor Sie den Entkalker hinein geben
  • Nun Bügeleisen an den Strom anschließen
  • Auf höchster Stufe anheizen
  • Nun geben Sie einige Dampfstöße, damit die Flüssigkeit in die Dampfkanäle gelangen kann
  • Auch die Frischwassersprühfunktion nicht vergessen - auch hier ist Kalk!
  • Jetzt das Bügeleisen für ein paar Minuten ausstellen, um den Entkalker einwirken zu lassen
  • Nach 15-20 Minuten das Bügeleisen wieder aufheizen und Dampfstöße erzeugen
  • Jetzt sollten aus den Düsen Kalkpartikel ausströmen
  • Wiederholen Sie dies so lange, bis keine Partikel mehr herausströmen
  • Anschließend den Wassertank wieder leeren und mit klarem oder auch destilliertem Wasser ausspülen
  • Spülen Sie am besten auch die Dampfdrüsen des Bügeleisens mit dem destillierten Wasser aus, um alle Reste - auch vom Reinigungsmittel - aus allen Leitungen und Schläuchen zu bekommen


Ermitteln Sie Ihre Wasserhärte


Wie viel Kalk sich in den Leitungen und Schläuchen wie schnell ablagert, hängt auch von der Härte Ihres Leitungswasser ab. 'Wie kann Wasser hart sein?', werden Sie vielleicht fragen. Wasserhärte bezieht sich auf den Kalkgehalt im Wasser. Je höher die Wasserhärte, desto höher auch das Kalkrisiko. Sie können Ihre individuelle Wasserhärte ermitteln, in dem Sie den örtlichen Wasserversorger oder das Umweltamt danach fragen, oder Sie erkundigen sich auf entsprechenden Informationsseiten im Internet. Als grundsätzlich nicht so hoch gilt eine Wasserhärte von 4, aber ab einer Wasserhärte von 7 müssen einige Haushaltsgeräte schon sehr gründlich und regelmäßig entkalkt werden.

Kalk vorbeugen


Und so natürlich auch das Bügeleisen: Wir hatten es bereits angesprochen, und bevor Sie Ihr Bügeleisen entkalken, können Sie auch versuchen, Maßnahmen zu ergreifen, um die bloße Entstehung von Kalk zu vermeiden. Dazu bestehen einige Möglichkeiten, um am Wasser selbst anzusetzen, bzw. das Wasser auch durch eine kalkfreie Lösung zu ersetzen:

  • Verwenden Sie destilliertes Wasser zum Bügeln - Destilliertes Wasser enthält so gut wie gar keinen Kalk, gleichzeitig ist aber die Beschaffung schwierig - im Gegensatz zu Wasser aus der Leitung - und destilliertes Wasser ist natürlich auch teurer als Leitungswasser.
     
  • Verwenden Sie Tafelwasser zum Bügeln - Alternative zwei ist richtiges Tafelwasser zum Bügeln. Das ist kalkfrei, beinhaltet dafür aber andere Mineralien, auf die Sie ggf. achten sollten. Zudem gelten auch hier die genannten Nachteile, die auch destilliertes Wasser hätte.
     
  • Abgekochtes Wasser zum Bügeln verwenden - Schlagen Sie dem Kalk ein Schnippchen, indem Sie ihn vor dem Bügeln abkochen. So müssen Sie bei Weitem nicht mehr so oft Ihr Bügeleisen entkalken, aber dafür eben ein anderes Gerät. Das Problem ist hier nur verschoben, nicht behoben, denn der Kalk lagert sich woanders ab.
     
  • Verwenden Sie Bügelwasser - Und ja, natürlich haben findige Hersteller auch schon das Bügelwasser erfunden, mit dem man auch tendenziell seltener das Bügeleisen entkalken muss. Es ist kalkfrei und vermindert somit auch die Kalkentstehung im Bügeleisen.


Letzteres Wasser ist nur für das Bügeleisen selbst vorgesehen, während Sie die anderen drei Alternativen zum Leitungswasser auch für Ihre anderen Haushaltsgeräte nutzen und so einen nahezu kalkfreien Haushalt führen können. Wenn Sie so etwas planen, bedenken Sie aber, dass jeder Deutsche im Schnitt mehr als 120 Liter Wasser am Tag verbraucht, von denen zwar die meisten auf Toilette und Körperhygiene fallen, aber immer noch einige auf den Haushalt:

  • Wäsche: 15 Liter Wasser pro Tag
  • Wohnung putzen: 7 Liter Wasser pro Tag
  • Spülmaschine / Spülen: 7 Liter Wasser pro Tag
  • Essen und Trinken: 3 Liter Wasser pro Tag


Da kommen schnell einmal gute 30 Liter Wasser am Tag zusammen, schon schwierig, diesen Bedarf mit destilliertem Wasser oder Tafelwasser zu decken. Und selbst wenn Sie zum Beispiel nur 10 Liter "alternatives Wasser" am Tag brauchen, ist das immer noch eine ganze Kiste Mineralwasser am Tag! Da kann man sich doch lieber beschränken auf die besonders kalkanfälligen Kleingeräte wie den Kaffeevollautomaten oder eben das Bügeleisen. Bei den großen Verbrauchern, wie zum Beispiel der Waschmaschine sind Tafelwasser und destilliertes Wasser sowohl logistisch als auch preislich ziemlich illusorisch. Alternativ können Sie auch einen Wasserfilter einsetzen. Der arbeitet ganz passiv, ohne Strom und ist relativ günstig im Handel käuflich. Er filtert bei Durchfluss den Kalk aus dem Wasser und ist er verbraucht, kann der Filter einfach ausgetauscht werden.




Mehr Ratgeber...

Diese Website setzt Cookies auf Ihrem Endgerät. Erfahren Sie mehr über Cookies und die von unserer Website erhobenen Daten in unserer Datenschutzrichtlinie. Hier erhalten Sie auch Informationen darüber, wie Sie die Cookie-Einstellungen ändern können. Wenn Sie fortfahren oder auf "Akzeptieren" klicken, willigen Sie in unsere Nutzung von Cookies im Einklang mit unserer Datenschutzrichtlinie ein.