Leider ist Ihr Browser veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um unsere Seite richtig angezeigt zu bekommen.

Hotline 0848 49 50 60

Kauf auf Rechnung

Sicherer Einkauf (SSL)

Kontakt Katalog bestellen Direkt bestellen Français
Menü

Sie haben noch keinen Artikel hinzugefügt.

Versandkostenfrei
Gesamtsumme  Inkl. MwSt.
0,00 CHF

Wie entfernt man Kalk richtig?


Kalk entfernen gehört zu den häufigsten Hausarbeiten von Hausfrauen und -Männern in Gebieten mit kalkhaltigem Wasser. Das kommt aus dem Wasserhahn und vorher aus den Rohren und schließlich aus dem Grundwasser. Ist hier, in den Gesteinsschichten und Bodenschichten, tendenziell und auf natürliche Weise viel Kalk abgelagert, haben die Menschen in entsprechenden Gebieten auch mehr mit dem entfernen von Kalk zu tun. Die Basis für Kalkflecken in der Küche oder im Bad ist Kalzium. Es ist eines der fünf häufigsten Elemente innerhalb der Erdkruste, wenn nun der Boden in Ihrem Gebiet viel Kalzium enthält, das vom Grundwasser durchflossen wird, kann das auch dazu führen, dass entsprechende Spurenelemente auch ihren Weg durch die Wasserleitungen in unsere Armaturen finden und sich so Ablagerungen auf Waschbecken, Spülen und/oder Töpfen, Gläsern und Geschirr bilden. Aber ist das wirklich schlimm? Kann Kalk Schäden verursachen oder handelt es sich dabei lediglich um lästige Flecken, die aber nicht weiter bedenklich sind? Muss man Kalk entfernen oder sind die Kalkflecken theoretisch auch vollkommen unbedenklich wenn man es mit der Entfernung nicht so genau nimmt und den Kalk auch mal aus Versehen "mitkonsumiert"? Unser Ratgeber gibt Ihnen wertvolle Tipps zum Thema Kalk entfernen im Haushalt mit Bezug auf Kalk in verschiedenen Räumen, auf verschiedenen Gegenständen, und natürlich geben wir auch Tipps zum Kalk entfernen, zum Säubern betroffener Gegenstände und Oberflächen. Durch unsere Informationen rund um die Entstehung von Kalk erhalten Sie außerdem gute Anhaltspunkte zum Wesen von Kalk und erfahren, ob Sie sich um Kalkflecken sorgen müssen oder ob dies als rein kosmetisches Problem anzusehen ist. Zum Schluss erhalten Sie von uns - wie so oft in unserem Ratgeber - noch praktische Haushaltstipps, mit denen Sie auch einfache, günstige und ökologische Weise Kalk entfernen können.

Kalkflecken: Etwas lästig aber harmlos


Wir kennen Sie alle aus der Küche oder dem Badezimmer: Kalkflecken. Sie kommen aus dem Leitungswasser, das den Kalk tief aus der kalkhaltigen Erde zu uns in den Haushalt nach oben transportiert. Und während sich viele Menschen dann Gedanken darüber machen, wie sie erfolgreich Kalk entfernen können, um die unschönen Flecken und grauen Schlieren auf Gläsern, Pfannen oder dem Besteck zu entfernen, gibt es auch zahlreiche Sorgen wegen der Verträglichkeit von Kalk. Gehören Sie auch zu den Menschen, die sich Sorgen um Kalk und seine Verträglichkeit machen? Ist Kalk im Wasser ungesund? Das können wir klar verneinen, und wir führen dazu auch ein interessantes Phänomen beim Wasserkonsum an. Kalkhaltiges Wasser - auch "hartes Wasser" genannt - ist für den Menschen nicht schädlich und daher vollkommen unbedenklich. Fast schon das Gegenteil ist der Fall, denn kalkhaltiges Trinkwasser besteht zu einem hohen Anteil aus den Mineralien Kalzium und Magnesium, beides Nährstoffe, die der Körper sehr gut gebrauchen kann. Kalzium stärkt nämlich die Knochen und Zähne und Magnesium ist wichtig für den Aufbau und die Stärkung von Muskeln. Ohne dies jetzt immer im Hinterkopf zu haben, konsumieren ohnehin viele Menschen lieber Wasser aus dem Hahn als solches aus dem Supermarkt. Und selbst wenn das Wasser viel Kalk enthält: Es enthält nicht nur die beiden genannten Mineralstoffe in guter Menge, deutsches Kranwasser ist auch, anders als das einiger anderer Länder, grundsätzlich von hervorragender Qualität, die sogar so manches Mineralwasser aus dem Getränkemarkt in den Schatten stellen kann. Sie können es also frei von Bedenken trinken und müssen sich auch keine Gedanken wegen zu hohen Kalkgehalts machen.

Wie entsteht Kalk?


Bei der Frage nach der Entstehung von Kalk gibt es also eine zweigeteilte Antwort: In der Natur entsteht Kalk streng genommen nicht mehr nur, er ist ja schon seit Jahrmillionen im Erdreich vorhanden. Als fünfthäufigstes Element im Erdreich ist Kalk in Form von Kalkstein immer mal wieder als Erdschicht im Boden zu finden. Kalkstein besteht aus Calciumcarbonat und in der Regel ist Kalk aus tierischen Ablagerungen im Erdreich und über viele Millionen Jahre entstanden. Entsprechend können Korallen, Muschelgehäuse oder auch das Chitin von Insekten häufige Quellen von heutigen Kalksteinschichten sein. Nun ist die Erde ständig in Bewegung, und in den letzten Millionen Jahren haben sich nicht nur Kalkschichten im Erdreich gebildet, sondern diese sind auch durch tektonische Verschiebungen nach und nach und an manchen Stellen der Erde nah an die Erdoberfläche gelangt oder sogar ins Freie. Genau dort, wo Kalkschichten angehoben wurden, wird dann natürlich auch das "Risiko" für Kalkablagerungen in unseren Haushalten angehoben. Wird nämlich kalkhaltiger Boden von Wasser durchflossen, trägt das Wasser Spurenelemente von Kalk mit sich und befördert ist in vielen Fällen auch mit bis in unsere Wasserleitungen und bis in unsere Küchen und Bäder, wo wir dann letztendlich den Kalk entfernen wollen.


Entstehung von Kalk vermeiden


Oder aber, statt Kalk entfernen könnte man ja auch gleich versuchen, die Entstehung von Kalk in Bad oder Küche zu vermeiden. Dabei werden Sie aber schnell einsehen müssen, dass Sie der Entstehung von Kalk an sich nicht vorbeugen können, denn wie gesagt: Kalk ist schon vor Millionen von Jahren entstanden. Alles, was Sie zum Entstehen von Kalkflecken und damit vorbeugend zur Entstehung von Kalk tun können, ist, den Kalk entfernen. Dazu gehen Sie in der Dusche zum Beispiel folgendermaßen vor: Wenn Sie in einem Gebiet leben, in dem das Wasser stark kalkhaltig, also "hart" ist, sollten Sie die Wasserrückstände auf den betreffenden Stellen entfernen, um somit dem Kalk vorzubeugen. Während Sie duschen, legt sich das Wasser auf die Armaturen, die Fliesen und auch die Duschabtrennung. Hier müssen Sie sofort tätig werden, um Kalk vorzubeugen und das Wasser unmittelbar nach der Nutzung der Dusche wegwischen. Dann haben die Kalkablagerungen erst gar keine Gelegenheit, auf den Oberflächen liegen zu bleiben. Denn dies passiert, wenn das Wasser verdunstet. Die Wassermoleküle verfliegen, Kalk bliebt liegen, Kalkflecken entstehen. Indem Sie das Wasser also sofort wegwischen wenn Sie dem Duschen fertig sind, beugen Sie auch den Kalkflecken vor. Nehmen Sie dazu für die Armaturen ein feines Mikrofasertuch, um auch schlierenfrei zu putzen, für eine Duschkabinenscheibe nehmen Sie ein Wischgummi, auch ein Leder kann hier sehr hilfreich sein, vor allem gegen Schlieren. So können Sie zuverlässig das kalkhaltige Wasser und somit letztlich auch den Kalk entfernen.

Entfernung von Kalk


Aber wie genau macht man das auch an anderen Stellen und Oberflächen und mit bestimmten Haushaltsgeräten, die chronisch belastet von Kalkflecken sind? Klar, wenn Sie Kalk entfernen, kommt es immer auch auf die betroffenen Flächen an. Wie Sie bei der Scheibe einer Duschabtrennung einen "Flitscher" oder eine "Gummilitze" wählen, bei den Badarmaturen ein Leder oder Mikrofasertuch, brauchen Sie an manch anderer Stelle auch spezielle Reinigungsmittel um den Kalk entfernen zu können. Wir stellen Ihnen entsprechende Stellen mit den zugehörigen Reinigungsmittel vor:


Kalk entfernen an Fliesen und der Badewanne - Wenn Sie in einem Gebiet mit kalkhaltigem Wasser leben, haben Sie vor allem im Bad immer wieder Scherereien mit Kalkflecken an den Fliesen und der Wanne. Natürlich sind die Nasszellen und Waschbereiche hier betroffen, da sie eben auch vom kalkhaltigen Wasser getroffen werden. Wie Sie hier erfolgreich Kalk entfernen können: Nehmen Sie Essigreiniger und geben ihn in eine Schüssel und legen Sie Haushaltsrolle in den Reiniger ein. Das Ergebnis - also die durchtränkten Tücher - geben Sie wie beim Tapezieren auf die belasteten Flächen. Das Ganze wenige Stunden einwirken lassen, danach entfernen und die Fliesen oder die Wanne mit der Dusche abspritzen und so dann ganz leicht den Kalk entfernen - funktioniert übrigens so auch bei Urinstein.

Essig nur auf Keramikfliesen und Fugen reinigen - Speziell bei der Reinigung von Fliesen und wenn Sie hier Kalk entfernen wollen, können Sie zusätzlich zur normalen Reinigung mit Essig tätig werden. Dies aber nur für Keramikfliesen. Geben Sie dazu verdünnten Essig auf einen Schwamm, tragen Sie die Flüssigkeit großflächig auf die Fliesen auf und lassen Sie sie einwirken. Zuletzt gut mit Wasser abspülen und trocken wischen. Achten Sie aber beim Kalk entfernen auch auf die Fugen, die Sie bei dieser Vorgehensweise auslassen sollten. Denn die Säure aus dem Reiniger greift nicht nur Kalk an, sondern eventuell auch die Betonfugen. Falls sich der Kontakt mit den Fugen nicht verhindern lässt, müssen Sie diese gut vornässen, bevor Sie den Kalk entfernen, damit der Beton mit Wasser gesättigt, also vollgesaugt ist und den Essig dann nicht mehr aufsaugt.

Mit einem Luftballon vom Duschkopf Kalk entfernen - Ja, auch ganz besondere Tricks können helfen, wenn Sie an bestimmten Stellen zuverlässig Kalk entfernen wollen. Wenn Sie nämlich am Duschkopf Kalk entfernen und den Duschkopf dazu nicht abmontieren wollen, stülpen Sie einfach einen Luftballon drüber. Füllen Sie dazu den Ballon mit etwas Zitronensäure, stülpen Sie ihn über den Duschkopf - funktioniert übrigens auch beim Wasserhahn - und dann heißt es Wasser Marsch. Lassen Sie das Ganze wenige Stunden einwirken und dann können Sie anschließend ganz einfach mit einem Lappen den Kalk entfernen.

Wasserkocher entkalken - Anderer Raum, gleiches Problem: In der Küche haben Sie auch mit Kalkflecken zu kämpfen? Speziell Ihr Wasserkocher macht Ihnen immer wieder sorgen und Sie möchten wissen, wie Sie hier Kalk entfernen können? Nehmen Sie dazu Zitronensäure zur Hand, entweder in Reinform oder als Entkalker und geben Sie diese in den Wasserkocher. Danach einmal aufkochen und Wasserkocher ausspülen, fertig. Als Alternative können Sie hier übrigens auch Haushaltsessig mit Wasser vermengen und auf dieselbe Herangehensweise im Wasserkocher den Kalk entfernen.

Kaffeemaschine entkalken - Meist gar nicht weit vom Wasserkocher entfernt findet sich die Kaffeemaschine und auch hier findet man häufig Kalkflecken. Wenn Sie in der Kaffeemaschine Kalk entfernen wollen, wählen Sie hier flüssige Zitronensäure. Das ist wichtig, damit keine Rückstände zurückbleiben. Essig und Essigreiniger sind übrigens zum Kalk entfernen in der Kaffeemaschine nicht geeignet, weil sie die Dichtungen in der Maschine angreifen und beschädigen könnten.

Achtung Kesselstein: Speziell im Zusammenhang mit Wasserkochern und Kaffeemaschinen müssen wir auch auf die besondere Erscheinung bei Verkalkungen, den Kesselstein hinweisen. Er entsteht, wenn kalkhaltiges Wasser erhitzt wird und bildet sich mit der Zeit in Rohren, aber eben auch bei genannten Haushaltsgeräten. Dabei ist die Entstehung umso stärker, je härter das Wasser ist. Um Kesselstein aufzulösen, nutzen Sie verdünnte Säuren und erwärmen Sie diese ebenfalls, um hier diese besondere Variante von Kalk entfernen zu können.

Waschmaschine und Spülmaschine entkalken? Wenn Sie im Geschirrspüler Kalk entfernen wollen, müssen Sie sich dazu eigentlich nicht gesondert Mühe geben, wie bei Kaffeemaschine oder Wasserkocher. In der Regel sind in den Spülmaschinen-Tabs alle Substanzen enthalten, die auch Kalk entfernen können, oder das Spülmaschinensalz übernimmt diese Aufgabe. Ähnliches gilt für die Waschmaschine, die ebenfalls ohne speziellen Entkalker auskommen. Beachten Sie hier nur die auf den Packungen angegebenen Hinweise zur Waschmitteldosierung mit Hinblick auf Ihre individuelle Wasserhärte.

Im Aquarium Kalk entfernen - Noch so ein Platz, wo das Wasser ständig für Kalkablagerungen sorgen kann: das Aquarium. Klar, hier wollen Sie einen schönen Blick auf das Biotop, und auch Ihren Fischen wollen Sie natürlich ein schönes Zuhause bieten. Also regelmäßig Kalk entfernen im Aquarium. Wenn sich im Aquarium hartnäckige Kalkflecken gebildet haben, hilft nur das Bassin zu leeren und dann mit Zitrone Kalk entfernen. Fensterputzmittel und der Fensterputzer am Aquarium reichen nicht mehr aus, jetzt müssen härtere Geschütze aufgefahren werden. Die Zitrone entweder als Konzentrat oder sogar frisch auf die betroffenen Stellen mit einem feuchten Lappen aufbringen und dann - wie auch beim Fensterputzen - die Gläser trocken wischen und streifenfrei machen. Anschließend haben die Bewohner wieder eine gute Aussicht aus dem Aquarium.


Hausmittel: Kalk entfernen


Schon an diesem Beispiel, aber auch an bereits vorangegangenen in unserem Ratgeber sehen Sie, dass es eine ganze Menge Möglichkeiten gibt, Kalkentferner direkt aus dem Haushalt zu erhalten. Wir fassen noch einmal zusammen:

  • Zitrone
  • Essig
  • Luftballons


Diese Hausmittel zum Kalk entfernen hatten wir bereits im Vorlauf erwähnt, doch wir haben noch mehr auf Lager:

  • eine alte Zahnbürste mit Zahnpasta können Sie zum Beispiel benutzten, um Armaturen von Kalk zu befreien. Grundsätzlich ist diese Methode sehr gut, um an schwer erreichbaren Stellen Kalk entfernen zu können.  
  • Backpulver können Sie dagegen für Fliesenfugen benutzen und speziell Orangenschalen, um Kalkflecken hier und auf den Fliesenflächen zu entfernen.
     

Was tun gegen Kalkseifen?


Beim oder durch das Kalk entfernen können auch Kalkseifen entstehen. Das Phänomen tritt vermehrt ab Duschkabinen, Toiletten, Armaturen oder Waschbecken und Fliesen auf. Auch Kalkseifen können Sie erfolgreich mit Essig vorbeugen und entgegenwirken. Auch Waschlauge hilft, aber auch hier Vorsicht mit den Fliesenfugen.




Mehr Ratgeber...

Diese Website setzt Cookies auf Ihrem Endgerät. Erfahren Sie mehr über Cookies und die von unserer Website erhobenen Daten in unserer Datenschutzrichtlinie. Hier erhalten Sie auch Informationen darüber, wie Sie die Cookie-Einstellungen ändern können. Wenn Sie fortfahren oder auf "Akzeptieren" klicken, willigen Sie in unsere Nutzung von Cookies im Einklang mit unserer Datenschutzrichtlinie ein.