Welche Kochgeschirr-Sets sind die Besten?

Oliver Karthaus | Lesedauer: 5 Minuten | 06.09.2022

Ob leckere Suppe, saftiger Sonntagsbraten oder auf den Punkt gebratenes Steak: Mit einem Kochgeschirr-Set von Die moderne Hausfrau gelingen Ihnen kulinarischen Genüsse aller Art. Bei der Auswahl eines passendes Topf- oder Pfannensets gibt es jedoch einige Dinge, auf die Sie achten sollten. Neben dem Umfang des Sets betrifft das unter anderem das Material und dessen Eignung für verschiedene Herde. Mit unserem Kaufratgeber möchten wir Ihnen die Auswahl eines passenden Kochgeschirr-Sets aus unserem Sortiment erleichtern, damit Sie sich und Ihre Liebsten mit köstlichen Leckereien verwöhnen können.

Welche Kochgeschirr-Sets sind die Besten

Welche Vorteile bietet ein Kochgeschirr-Set?

Der größte Vorteil bei der Anschaffung eines Kochgeschirr-Sets ist sicher der enorme Spareffekt. Denn im Set sind Töpfe, Pfannen, Bräter & Co. oft deutlich günstiger als im Einzelkauf. Das so gesparte Geld lässt sich gut verwenden, um zum Beispiel die Küchenausstattung um Extras wie ein Fondueset oder einen Wok zur Zubereitung asiatischer Köstlichkeiten zu erweitern. Aber auch für die Erstausstattung eignen sich Topf- und Pfannen-Sets ideal und bringen alles mit, was es zum Zubereiten leckerer und gesunder Speisen braucht. Praktisch: Je nach Anzahl der Personen im Haushalt sind die Sets in verschiedenen Größen erhältlich. Für Singles, die nur eine Basis-Ausstattung benötigen, bieten sich Sets mit Kochtopf und Bratpfanne an. Für Hobbyköche und Mehrpersonenhaushalte sind hingegen große Sets mit unterschiedlich großen Töpfen, Pfannen, Kasserollen und Brätern ideal.

Übrigens: Da Kochgeschirr-Sets optimal aufeinander abgestimmt sind, lassen sie sich einfach ineinander stapeln und platzsparend im Schrank verstauen. Wichtig: Achten Sie dabei unbedingt auf einen Stapelschutz, um Kratzer zu vermeiden.

Welches Material ist für Kochgeschirr das Beste?

Die Kochgeschirr-Sets aus unserem Sortiment bestehen aus unterschiedlichen Materialien, von denen jedes seine individuellen Vorteile bietet. Welche das sind, haben wir in der folgenden Übersicht für Sie zusammengestellt.

Kochgeschirr-Sets aus Edelstahl:

Ob scharf anbraten, dünsten oder kochen von Speisen - mit einem Kochgeschirr-Set aus Edelstahl gelingt Ihnen so gut wie alles. Darüber hinaus ist das Material sehr robust, lässt sich leicht reinigen und verträgt problemlos hohe Temperaturen und ist somit backofenfest.

Edelstahl - Vorteile:

  • robust und langlebig

  • temperaturbeständig

  • gute Wärmeleitfähigkeit

  • preisgünstig

  • pflegeleicht

  • rostfrei

Kochgeschirr-Sets aus Gusseisen:

Das Material ist schwerer als Edelstahl und überzeugt unter anderem mit einer hervorragenden Wärmeleitfähigkeit. Zudem sorgen die dicken Wände und der extra starke Topfboden für eine exzellente Speicherung der Wärme. In einer Bratpfanne aus massivem Gusseisen können Sie Fleisch besonders scharf und schmackhaft anbraten oder über viele Stunden schmoren, bis es so zart ist, dass es auf der Zunge zergeht.

Gusseisen - Vorteile:

  • sehr robust und langlebig

  • sehr gute Wärmeleitfähigkeit

  • exzellente Wärmespeicherung

  • temperaturbeständig

  • pflegeleicht

Gusseisen - Nachteile:

  • hohes Gewicht

Kochgeschirr-Sets aus Aluminium und Aluguss:

Kochgeschirr aus Aluminium oder Aluguss ist leicht, rostet nicht und ist als ausgezeichneter Wärmeleiter bekannt. Zum Einsatz kommt Alu-Kochgeschirr vor allem in Form von Kochtöpfen und Bratpfannen. Im Vergleich zu Edelstahl, Kupfer & Co. ist Kochgeschirr aus Aluminium und Aluguss günstig.

Aluminium und Aluguss - Vorteile:

  • rostfrei

  • vergleichsweise preisgünstig

  • ausgezeichnete Wärmeleitfähigkeit

  • kein Verziehen beim Erhitzen

Kochgeschirr-Sets aus Kupfer:

Töpfe und Pfannen aus Kupfer sind leicht, sehen ansprechend aus und gelten vor allem bei Hobbyköchen mit Gasherd als erste Wahl unter den Kochgeschirr-Sets. Denn Kupfer ist ein hervorragender Wärmeleiter und ermöglicht das aromatische Anbraten von Fisch, Steak und ähnlich anspruchsvollen Speisen. Zwar nicht aus Kupfer, dafür in edler Kupfer-Optik gehalten ist unser Kochwunder "14-in-1" "Livington Copperline WonderCooker" Kochgeschirr-Set von Mediashop, das sich zum Beispiel als Dutch Oven, Fleischtopf, Bratpfanne oder auch Kochtopf nutzen lässt.

Kupfer - Vorteile:

  • edle Optik

  • hohe Stabilität

  • sehr gute Wärmeleitfähigkeit

  • hohe Temperaturbeständigkeit

  • rostfrei

Beschichtetes Kochgeschirr

Viele Kochgeschirr-Sets enthalten Töpfe und Pfannen mit einer Antihaftbeschichtung oder sind mit Emaille oder Keramik überzogen. Größter Vorteil der meist hauchdünn auf das Grundmaterial aufgetragenen Beschichtung ist der Schutz vor dem Anbrennen oder Anbacken von Speisen. Darüber hinaus ermöglicht die Antihaftbeschichtung eine fettarme Zubereitung und erleichtert das spätere Reinigen des Kochgeschirrs.

Welches Kochgeschirr-Set eignet sich für den Backofen?

Oft kommen Töpfe und Pfannen nicht nur auf dem Herd, sondern auch im Backofen zum Einsatz. Zum Beispiel um frisch zubereitete Pasta mit Käse zu überbacken oder ein scharf angebratenes Steak fertig garen zu lassen. Wichtig ist dabei, dass das Kochgeschirr backofenfest ist. Das gilt insbesondere für Griffe und Deckel, die bei der normalen Nutzung auf dem Herd nicht so hohen Temperaturen ausgesetzt sind und im Backofen schmelzen oder platzen können. Die ideale Lösung sind Kochgeschirr-Sets mit abnehmbaren und/oder hitzebeständigen Griffen sowie backofen-geeigneten Deckeln. Ein gutes Beispiel dafür ist das 7-teilige "Cerafit Steel" Pfannenset von Genius.Dieses ist laut Hersteller bis 180 °C hitzebeständig und kann somit bedenkenlos im Backofen verwendet werden.

Noch höhere Temperaturen halten spezielle Bräter aus. Darin gelingen Ihnen Hähnchen und Puten mit goldgelber und knuspriger Haut und saftigem Fleisch. Vorteil: Durch das dicke Eisen bietet der Bratentopf eine sehr gute Wärmespeicherung und hält Ihre Speisen, nachdem sie aus dem Ofen kommen, noch längere Zeit warm.

Welche Kochgeschirr-Sets sind die Besten

Welche Bräter, Töpfe und Pfannen sollte ein gutes Kochgeschirr-Set enthalten?

Das lässt sich nicht pauschal beantworten, da die Kochgewohnheiten ganz unterschiedlich sind. Für Singles und Zwei-Personen-Haushalte, in denen selten gekocht wird, reicht in der Regel ein Kochgeschirr-Set bestehend aus ein bis zwei Töpfen und Pfannen aus.

Kochgeschirr-Sets mit 10 und mehr Teilen eignen sich hervorragend für Mehrpersonenhaushalte und Hobbyköche. Die Sets enthalten meist Töpfe und Pfannen in mehreren Größen (ø 18, 20, 22, 24 und ggf. 28 cm) und ermöglichen damit auch Speisen in größerer Menge und/oder aufwendigere Gerichte zuzubereiten. In den Sets befindet sich in der Regel ein großer Kochtopf zum Garten von Kartoffeln oder Kochen von Suppen, ein Fleischtopf zum Anbraten und Schmoren, eine handliche Stielkasserolle für Soßen und eine Schmorpfanne - jeweils mit passendem Deckel. Je nach Set ist noch weiteres Kochgeschirr wie eine Grillpfanne oder Eckpfanne, eine Servierpfanne, ein Bräter oder ein Wok im Lieferumfang enthalten.

Tipp: Achten Sie auch auf das Fassungsvermögen der Töpfe. Bereiten Sie gerne Suppen oder größere Mengen Nudeln oder Kartoffeln zu, sollte das Set einen hohen Topf mit einem Fassungsvermögen von 3 bis 5 Litern enthalten.

Gut zu wissen: Wenn Sie schon Pfannen besitzen und nur noch einige Töpfe benötigen, bietet sich ein gutes Topfset als Ergänzung Ihres Kochgeschirrs an. Im Onlineshop von Die moderne Hausfrau bieten wir Ihnen eine große Auswahl an Sets an, die Töpfe in unterschiedlichen Größen enthalten. Genauso können Sie Ihre vorhandenen Töpfe um ein Pfannenset ergänzen.

Welche Zusatzfunktionen sind bei einem Kochgeschirr-Set nützlich?

  • Abnehmbare Griffe:

    Wenn Sie Ihr Kochgeschirr nicht nur auf dem Herd, sondern auch im Backofen benutzen möchten, ist es sinnvoll, sich für ein Set mit hitzebeständigen oder - noch besser - abnehmbaren Griffen zu entscheiden. Das hat auch den Vorteil, dass Töpfe und Pfannen im Backofen weniger Platz benötigen.

  • Dampfauslass:

    Beim Kochen entsteht Dampf und damit Druck im Topf oder der Pfanne. Damit dieser beim Kochvorgang entweichen kann und der Deckel nicht klappert oder Wasser austritt, gibt es Deckel mit Dampfauslass.

  • Niederdruck-Funktion:

    Wenn Sie Speisen wie Suppen schnell und energiesparend zubereiten möchten, bietet ein Schnellkochtopf viele Vorteile. Das Problem ist jedoch, dass der Topf unter hohem Druck steht und sich nicht nach Belieben öffnen lässt. Dieses Problem besteht nicht bei einem Kochtopf mit Niederdruck-Funktion. Denn hier entsteht beim Kochen kein Überdruck, sodass Sie den Topf beim Kochvorgang öffnen und problemlos abschmecken und nachwürzen können.

  • Smell-Well-Funktion:

    Wenn Sie Kochgerüche als unangenehm empfinden oder verhindern möchten, dass sich zum Beispiel der Duft des gebratenen Fischs in der ganzen Wohnung ausbreitet, ist ein Pfannen- bzw. Topfset mit Smell-Well-Funktion ideal. Hier befindet sich im Deckel eine Kartusche, die Gerüche neutralisiert und auf Wunsch die Umgebungsluft aromatisiert. Füllen Sie dazu einfach Kräuter oder Fruchtschalen in den Smell-Well-Filter ein.

Welche Kochgeschirr-Sets sind die Besten

Für welchen Herd eignet sich welches Kochgeschirr-Set am besten?

Bei der Entscheidung für ein Topf- oder Pfannenset spielt die Art des Herds eine wichtige Rolle. Denn nicht jedes Topfset ist auch automatisch für alle Herdarten geeignet. Das gilt insbesondere für moderne Induktionskochfelder, die den Topfinhalt nicht mit direkter Hitze, sondern mithilfe eines magnetischen Wechselfeldes erhitzen. Entscheiden sie sich hier für die falschen Töpfe bzw. Pfannen, bleibt das Essen kalt. Um das zu verhindern, stellen wir Ihnen hier die besten Sets für jede Herdart vor.

Elektroherd

Bei klassischen Elektroherden mit oder ohne Glaskeramikkochfelder haben Sie in der Regel die freie Auswahl. Um die Wärmeenergie des Herds möglichst effizient ausnutzen zu können, sollten die Töpfe bzw. Pfannen möglichst flach auf dem Kochfeld aufliegen und einen nicht allzu dicken Boden besitzen. Dies ermöglicht ein schnelles und gleichmäßiges Erhitzen von Speisen und spart kostbare Energie.

Gasherd

Viele Köche bevorzugen das Braten und Kochen auf dem Gasherd. Vor allem, weil der Herd durch die offene Flamme sehr schnell große Hitze bereitstellt. Damit diese optimal genutzt werden kann, sollte das Kochgeschirr-Set gute Wärmeleitfähigkeiten besitzen. Außerdem muss das Material belastbar sein, denn unmittelbar über der Flamme können die Temperaturen 900 °C und mehr betragen. Ungeeignete Töpfe und Pfannen können sich hier schnell verziehen. Ideal für den Gasherd sind Sets mit Töpfen und Pfannen aus Edelstahl, Gusseisen oder Kupfer. Sie bestehen aus robustem Aluminiumguss und verfügen über eine einzigartige Antihaftbeschichtung, die echte Steinpartikel enthält. Sie ist extrem kratzfest und ermöglicht es, Speisen fettarm und vitaminschonend zuzubereiten.

Induktionsherd

Ein Induktionsherd arbeitet nicht mit direkter Hitze, sondern erzeugt ein magnetisches Feld, durch das sich der Topf- oder Pfannenboden erhitzt. Damit dieser Mechanismus funktioniert, müssen die Böden von Töpfen und Pfannen magnetisch sein. Zu erkennen ist geeignetes Kochgeschirr an dem Symbol mit der geschwungenen Spule, das sich auf dem Boden befindet. Darüber hinaus sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass das Kochgeschirr-Set ausdrücklich für Induktion empfohlen wird.

Gut zu wissen: Mit einem Magneten können Sie einfach testen, ob Ihr Kochgeschirr für Induktion geeignet ist. Halten Sie dazu den Magneten an den Topfboden. Haftet er, können Sie das Kochgeschirr auf dem Induktionsherd verwenden.