Leider ist Ihr Browser veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um unsere Seite richtig angezeigt zu bekommen.

Hotline 0848 49 50 60

Kauf auf Rechnung

Sicherer Einkauf (SSL)

Kontakt Katalog bestellen Direkt bestellen Français
Menü

Sie haben noch keinen Artikel hinzugefügt.

Versandkosten
0,00 CHF
Gesamtsumme  Inkl. MwSt.
0,00 CHF

*Ihr Einkaufs-Gutschein ist einmalig gültig bei einer Bestellung bis zum 01.12.2021. Bei einem Mindesteinkaufswert von 39 CHF erhalten Sie einen Gutschein in Höhe von 10 CHF, bei einem Mindesteinkaufswert von 69 CHF erhalten Sie einen Gutschein in Höhe von 20 CHF. Barauszahlung nicht möglich. Die Aktion ist nicht übertragbar und kann nicht in Verbindung mit anderen Aktionen oder bei Kooperationspartnern eingelöst werden. Geben Sie bitte bei Ihrer Bestellung Ihre Vorteilsnummer an, damit wir Ihren Gutschein verrechnen können. Bei Unterschreitung des Mindesteinkaufswertes durch Widerruf behalten wir uns das Recht vor, den Gutschein zu stornieren. Der Wert von nicht zurückgesendeten Waren ist in diesem Fall in voller Höhe zu bezahlen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir den Gutschein nicht auf bereits getätigte Bestellungen gewähren können. Geschenk-Gutscheine und Bücher sind von der Aktion ausgenommen.

Mikrowellen

(0 Artikel)
Ihre Suche ergab leider keine Treffer.Zurück.
Mehr anzeigen

Kaufberatung - Mikrowellen


Themenübersicht


Wie funktioniert eine Mikrowelle?


Im Inneren einer Mikrowelle befindet sich ein Magnetron. Das ist ein Sender, der die elektromagnetischen Wellen erzeugt. Vor allem die Wassermoleküle (z. T. Fett- und Salzmoleküle) in den Lebensmitteln werden dadurch in Schwingung versetzt und erzeugen Wärme.

Was kann ich alles in einer Mikrowelle erhitzen?


Bis auf wenige Ausnahmen lassen sich alle Speisen in einer Mikrowelle erwärmen und auftauen. Allerdings sollte man beim Wiederaufwärmen von Spinat, Pilzen, Kartoffeln, Hühner- und Eierspeisen vorsichtig sein. Eine Mikrowelle erwärmt die Lebensmittel nur bis kurz vor dem Siedepunkt. Das heißt, etwaige Keime werden nicht unschädlich gemacht.

Was darf nicht in die Mikrowelle?


Vorsicht bei bestimmten Metallen, Papier, Holz und Hartschaumverpackungen: sie gehören nicht in die Mikrowelle!

Was ist das Besondere an einer Mikrowelle mit Invertfunktion?


Mikrowellen mit inverter Technologie verbrauchen so viel Watt, wie am Regler eingestellt wird. Bei niedriger Stufe, zum Beispiel auf 300 Watt eingestellt, verbraucht er gegenüber Geräten ohne Invert-Technologie, auch nur diese 300 Watt. Diese Modelle sind somit energiesparender.

Wo liegt der Vorteil bei Mikrowellen mit zusätzlicher Heißluftfunktion?


Im Inneren dieser Geräte ist zusätzlich eine Heißluftspirale mit Ventilator eingebaut. Damit erreichen die gleichen Ergebnisse wie in einem Backofen. Sie können einen Kuchen darin backen und das Gargut erhält eine braune und knusprige Oberfläche. In kleinen Küchen lassen sich diese Modelle (ohne Drehteller) wie kleine Backöfen einsetzen.

Wo liegt der Vorteil bei einer Mikrowelle mit Grillfunktion?


Mikrowellen können Lebensmittel nie über 100 Grad erhitzen. Für höhere Temperaturen, und damit auch knusprig gebräunte Oberflächen, lässt sich bei diesen Kombigeräten eine Grillfunktion hinzuschalten.

Was ist der Unterschied zwischen Mikrowellen mit und ohne Drehteller?


Die Drehung der Speisen sorgt dafür, dass sich das Gericht gleichmäßiger erwärmt. Nicht immer ist das Wasser in den Lebensmitteln gleichmäßig verteilt. Diese Bewegung entfällt bei den Modellen ohne Drehteller. Dafür bieten sie mehr Platz, sogar für eckiges Geschirr. Oftmals verfügen sie über eine 3D-Technologie, mit der die Strahlen aus drei Richtungen kommen. Dadurch wird die fehlende Drehung kompensiert.

Worauf muss ich beim Kauf einer Mikrowelle achten?


Angesichts der Vielzahl verschiedener Modelle im Onlineshop fällt die Auswahl einer neuen Mikrowelle nicht gerade leicht. Es gibt jedoch einige Punkte, auf die Sie beim Kauf der beliebten Küchengeräte achten sollten, um das Gerät zu finden, an dem Sie lange Freude haben:

1. Bauart

Es gibt Einbau-, Unterbau- oder freistehende Geräte. Jede dieser Varianten hat ihre individuellen Vorteile: Während sich Einbau- und Unterbaugeräte harmonisch in die Küchenzeile einfügen, lassen sich freistehende Geräte flexibel dort aufstellen, wo Sie sie benötigen und ausreichend Platz vorhanden ist. Wichtig: Achten Sie beim Aufstellen darauf, dass die Belüftungsöffnungen frei sind.

Unabhängig von der Bauart sind die Abmessungen der Mikrowelle zu berücksichtigen, denn diese sind nicht standardisiert und können demzufolge von Hersteller zu Hersteller variieren.

2. Betriebsarten

Die Kernfunktion einer Mikrowelle ist das Aufwärmen, doch die meisten Geräte erfüllen heute noch viel mehr Funktionen. Zu den gängigen Betriebsarten gehört beispielsweise die Grillfunktion, mit der sich eine knusprige Pizza backen oder kleine Gerichte wie Toast Hawaii mit herzhaftem Käse überbacken lassen. Kombimikrowellen, die zusätzlich noch eine Heißluftfunktion mitbringen, sind mit einem kleinen Backofen zu vergleichen, in dem Sie sogar Brötchen und Kuchen backen können.

Darüber hinaus bieten einige Modelle noch weitere Funktionen wie zum Beispiel die lebensmittelschonende Dampfgarfunktion, eine Frittierfunktion oder spezielle Auftauprogramme für verschiedene Lebensmittel, die Ihnen beim Kochen viel Zeit sparen.

3. Garraumgröße

Mikrowellen unterscheiden sich auch in der Größe ihres Garraums. Grundsätzlich gilt: Je mehr Personen im Haushalt leben, desto größer sollte das Fassungsvermögen sein, denn umso größer sind in der Regel auch die Portionen, die darin zubereitet oder aufgewärmt werden sollen. Als grobe Orientierung kann die folgende Übersicht dienen:

  • Singles: < 20 Liter
  • 2-Personen-Haushalte: 20-25 Liter
  • 4-Personen-Haushalte: 25-30 Liter
  • als Backofenersatz: ca. 40 Liter

4. Leistung

Um die Garzeit in Grenzen zu halten, sollte die Leistung auf die Garraumgröße und die Gerätefunktionen abgestimmt sein. Für einfache kleine Geräte mit einem Garraumvolumen von maximal 25 Liter reichen 900 Watt aus. Verfügt das Modell über eine Grillfunktion, sind bis zu 1.100 Watt sinnvoll, bei einer zusätzlichen Heißluftfunktion sind Leistungsstufen bis zu 2.500 Watt zu empfehlen.

5. Bedienkonzept

Die einfachste Form der Bedienung erfolgt über einen oder mehrere Drehregler, über den/die sich die gewünschte Temperatur bzw. Wattzahl und die Gardauer einstellen lässt. Die meisten Geräte besitzen jedoch mehrere Programmtasten, mit der sich die entsprechenden Einstellungen vornehmen lassen. Eine Digitalanzeige zeigt das gewählte Programm und die noch verbliebene Gardauer an.

6. Automatikprogramme und andere Zusatzfunktionen

Wer sich unsicher ist, bei welcher Wattzahl und wie lange ein bestimmtes Gericht auftauen, garen oder aufgewärmt werden muss, profitiert von Mikrowellen mit Automatikprogrammen. Diese haben bereits die passenden Einstellungen für den gewünschten Garvorgang gespeichert, sodass Sie nur die Lebensmittel und ihr Gewicht angeben müssen. Einige Modelle verfügen über eine Sensorfunktion, mit der das Gerät das Gewicht automatisch erkennt.

Darüber hinaus gibt es noch weitere praktische Zusatzfunktionen, die vor allem bei häufigem Gebrauch der Mikrowelle von Vorteil sein können. Hierzu gehören beispielsweise eine Warmhaltefunktion oder eine Abschaltautomatik.

Wenn Sie eine Mikrowelle online kaufen, sollten Sie überlegen, wie häufig und vor allem zu welchem Zweck Sie das Gerät einsetzen möchten. Wer gelegentlich mal ein Fertiggericht oder die Reste vom Vortag erwärmen möchte, für den reicht in der Regel ein einfaches Modell aus. Für ein Aufbacken von Brötchen und Co. sollte das Gerät eine Grillfunktion besitzen. Wer die Mikrowelle regelmäßig zur Zubereitung verschiedener Speisen nutzen möchte (zum Beispiel zum Kuchen backen, Fisch braten oder Auflauf gratinieren), benötigt ein Gerät mit größerem Garraum und Funktionsumfang, einschließlich Backfunktion mit Ober-/Unterhitze. Für Kochanfänger bieten sich Modelle mit Automatikprogrammen an.

Wieviel Watt sollte eine Mikrowelle mindestens haben?


Die Leistung ist bei Mikrowellen nicht so entscheidend für die Qualität und das Endergebnis. Die Wattzahlen bewegen sich zwischen 700 und 1.000 Watt. Von den Herstellern wird die Wattzahl in der Regel perfekt an die Größe des Innenraumes und den Funktionen angepasst.

In welchen Größen gibt es Mikrowellen?


Eine Mikrowelle wird mit zweierlei Maß gemessen. Einmal die Außenmaße, die nicht zuletzt für eine Unterbringung in der Küche maßgeblich ist. Die gängigsten Größen liegen gerundet bei 37 x 60 x 35 Zentimetern (HBT). Der Garraum wird in Litern angegeben. Es gibt Mikrowellen mit 10 Litern bis zu 40 Litern Garraum. Die meisten liegen zwischen 20 und 25 Litern. Die Modelle mit Drehteller sind dann ausreichend für einen Tellerdurchmesser von 25 bis 30 Zentimetern.

Welches Geschirr darf in eine Mikrowelle?


Geeignetes Geschirr besteht aus Porzellan, Glas und Kunststoff, das als "mikrowellengeeignet" ausgewiesen ist. Metalle und Porzellan mit Metallrändern gehören nicht in die Mikrowelle. Achten Sie am besten grundsätzlich bei allen Gefäßen und Abdeckungen, die Sie in die Mikrowelle hineinstellen auf den Hinweis "mikrowellengeeignet". Im Onlineshop von Die moderne Hausfrau bieten wir eine große Auswahl an Mikrowellengeschirr.

Wie reinige ich meine Mikrowelle?


Nach der Benutzung lassen sich Speiserückstände meistens einfach mit einem feuchten Tuch entfernen. Für eine gründlichere Reinigung stellen Sie eine Schale mit Wasser und Essig hinein. Erhitzen Sie diese für fünf Minuten auf höchster Stufe. Das Innere ist nun durch den Wasserdampf gründlich benetzt. Jetzt nur noch mit einem Tuch die feuchten Fettrückstände aufnehmen.

Was verbraucht mehr Strom, die Mikrowelle oder der Elektroherd?


Energiesparender ist eine Mikrowelle grundsätzlich nur bei kleineren Portionen. Bei einer Menge von 250 Milliliter Flüssigkeit schneidet die Mikrowelle besser ab als ein Herd oder der Wasserkocher. Je mehr Volumen das Gargut hat, desto besser sind die Alternativen in Bezug auf einen sparsamen Energieverbrauch. Das liegt daran, dass der Wirkungsgrad von Mikrowellen bei lediglich 65 Prozent liegt. Der Rest ist ungenutzte Wärme. Je mehr Gargut erhitzt werden soll, desto länger dauert es, bis es durchgehend heiß ist, desto mehr ungenutzte Energie entsteht.

Kommt es zu gefährlichen Strahlen bei einer Mikrowelle?


Die Wellenlängen der Mikrowellen erzeugen lediglich Wärme, das Gargut verändert sich darüber hinaus nicht. Nach außen hin sind die Geräte gut abgeschirmt. Eine eventuelle, geringe Leckstrahlung schädigt den Körper nicht und nimmt mit der Entfernung zum Gerät stark ab. Eine TÜV-geprüfte Mikrowelle (GS, VDG) lässt keine Wellen nach außen dringen.

Welche Funktionen können Mikrowellen haben?


Die unterschiedlichen Funktionen sind:

  • Basisfunktion: auftauen, erwärmen
  • Heißluftunktion: wie ein Mini-Backofen mit Umluftfunktion
  • Grillfunktion: wie die Grillfunktion eines Backofens
  • mit Dampfgarer: schonendes Dampfgaren von Fisch und Gemüse in einem speziellen Behälter

Darf eine Mikrowelle in den Schrank gestellt werden?


Möchten Sie Ihre Mikrowelle in einem Schrank platzieren, achten Sie beim Kauf darauf, wo sich die Lüftungsschlitze befinden. Eventuell benötigen Sie nach oben hin mehr Platz. Richten Sie sich strikt nach den Angaben der Hersteller dazu. Wegen Überhitzungsgefahr und Brandgefahr sollten Sie die Abstände zu den Seiten, nach oben und hinten genau einhalten.